Unser Anreizsystem für Crowdsourcing im Experiment

Was steckt dahinter?

Viel…sehr viel. Erst einmal unser herzlichster Dank an alle Teilnehmer, Ideengeber, Voter, Supporter und insbesondere an Jan Vieth von Camp Adventure, für den wir den Piloten im August durchgeführt haben.

Was steckt hinter dem Pilotprojekt?

Wir nennen das Pilotprojekt intern unser Experiment, da wir dies gemeinsam mit wissenschaftlicher Kooperation konzipiert und durchgeführt haben.

Warum? – Unser Ziel war es, in unserem ersten Crowdsourcing Projekt für Ideen und Innovationen zu testen, wie unsere Community zusammen arbeitet, miteinander interagiert und gemeinsam Lösungen erarbeitet. Alex hat hierfür eine Vor-Beta-Version gebaut, um unser Experiment durchführen zu können. Nicht schick designt und auch von der Usability z.T. eingeschränkt, aber funktional, so dass wir wichtige Erkenntnisse für unsere weitere Entwicklung der Betaversion ziehen konnten.

Dafür haben wir unsere User in Gruppen von 15 Teilnehmern eingeteilt, d.h. es gab mehrere Gruppen. Jeder User konnte aber nur die Aktivitäten seiner Gruppe sehen. Den Ansatz haben wir deshalb gewählt, damit wir in den Gruppen verschiedene Systeme zur Entlohnung testen konnten. Welches Anreizsystem motiviert die User am meisten? Es gab drei verschiedene Varianten an Entlohnungen für die Gewinnerideen:

1. Eine monetäre Entlohnung,

2. Eine nicht-monetäre Entlohnung über die Anerkennung in der Gruppe für die Gewinnerideen und

3. eine Mischung aus Variante 1 und 2.

Im Anschluss zur Teilnahme an unserem Pilotprojekt haben wir an euch – unsere User – noch einen Fragebogen versandt, um die Wirkung der Anreize zu validieren und auch um eure Motive einer Teilnahme zu erheben. Wir werten aktuell noch die Ergebnisse im Detail aus. Soviel aber schon vorweg, in allen drei Varianten wurden Ideen mit den anderen Gruppenmitgliedern geteilt, kommentiert und bewertet. Die Detailerkenntnisse fließen direkt in die Entwicklung unserer Beta-Version ein, an der Alex gerade Tag und Nacht arbeitet. Also seid auf das gespannt, was wir aus unseren Erkenntnissen machen werden.

Daher noch einmal ein großer Dank an euch alle für eure Teilnahme und euren Support. Ihr habt uns damit ein gehöriges Stück näher an unser Ziel gebracht, unsere Crowdsourcing Community zur Innovationsentwicklung an den Start zu bringen.

Pfeil_Learnings

Was haben wir als Start-up daraus gelernt?

Rausgehen, rausgehen, rausgehen… haben wir schon oft als Tipp gehört. Und es stimmt. Wir haben es bereits schon vorher getan, mit unserer Coming-Soon-Webseite, mit unserer Teilnahme am Betapitch, usw. Jetzt ist es aber anders, wir haben unser erstes Projekt erfolgreich durchgezogen und es funktioniert. Wir müssen noch die Ansprache an unsere User und potentiellen Mitglieder schärfen, um unsere Community größer zu machen. Das Wichtige ist aber, nun wissen wir, welche Ansprache und Kanäle funktionieren und welche nicht. Ein großer Fortschritt für PhantoMinds und jeden weiteren Pilotkunden!

Wir freuen uns schon auf die kommenden Projekte, dann auf unserer Beta-Version. Lasst euch überraschen. Stay tuned!