Good Read: Kreativität & Selbstvertrauen

Good Read! Wer glaubt heute noch daran, die Welt verändern zu können? Kinder? Ja! Erwachsene? Viel zu wenig! Oft ist das Selbstvertrauen darin etwas zu ändern oder zu gestalten schon früh wieder zerstört. Und was ist mit Kreativität gemeint? Glauben nicht viel zu viele, dass Kreativität ein angeborenes Talent ist?

Entweder man ist kreativ oder nicht.

David und Tom Kelley haben eine ganz andere Meinung. Die beiden sind Mitgründer und Partner von IDEO in Palo Alto (USA), London (UK) und der d.school in Stanford (USA). Mit ihrem Buch »Kreativität und Selbstvertrauen – Der Schlüssel zu Ihrem Kreativbewusstsein« eine praxisorientierte Beschreibung des »Design Thinking« zeigen sie, wie wichtig das Vertrauen in die eigene Kreativität ist. Darüber hinaus wird vermittelt, wie man das Selbstvertrauen aufbaut, erweitert und auch beibehält und dass Kreativität erlernbar ist. Und dies gilt nicht nur für Designer, sondern für alle.

Bereits im ersten Kapitel stellen sie eine Verbindung vom Design Thinking zum Kreativbewusstsein her. Sie beschreiben, wie die Methode auf natürliche und trainierbare Fähigkeiten zur Intuition, dem Erkennen von Mustern und der Entwicklung von Konzepten aufbaut. Wobei sie nicht behaupten, man könne sich allein auf Intuition verlassen. Ein ausschließliches Vertrauen auf das Rationale und Analytische, kann bei Problemen, zu denen nicht genügend Daten verfügbar sind, riskant sein. Hier kann Design Thinking mit Empathie und Prototyping weiterhelfen.

In den weiteren Kapiteln geht es um die Überwindung von Angst, den Gewinn von Erkenntnissen, der Änderung des Blickwinkels „von der Pflicht zur Leidenschaft“ und dem Vertrauen in die Kreativität der Gruppe. Themen, die Vertrauen in die eigene Kreativität und zur eigenen Lebenseinstellung schaffen sollen. Mit guten Ratschlägen zur Kreativität sowie ehrlichen und objektiven Feststellungen aus dem Kreativalltag und einem Praxisteil mit 10 inspirierenden Kreativübungen. Und dem Aufruf „Machen Sie Vertrauen in Ihre Kreativität zu Ihrer Lebenseinstellung“.

Mit »Kreativität und Selbstvertrauen« möchten die Autoren so viele Menschen wie möglich erreichen, künftigen Innovatoren die Möglichkeit geben, ihrer Leidenschaft nachzugehen, Menschen und Unternehmen zu helfen, ihr volles Potenzial zu entfalten – und Vertrauen in die eigene Kreativität aufzubauen.

Besonders beeindruckt haben mich drei Dinge:

  1. Empathie für den Nutzer oder Kunden
    „Die Leute wollten nie einen 6mm Bohrer, sondern ein 6mm großes Loch in der Wand.“ Ja genau! Es ist so wichtig für Unternehmen sich in den Kunden reinzuversetzen: nicht zuerst entwickeln und dann testen, sondern den Kunden ganz vorne in den Entwicklungsprozess einzubinden. Und d.h. auch die eigene Meinung oder das eigene Gefühl außen vor zu lassen. Nur so bekommt man die wirkliche Wahrheit. Das bedeutet für viele Unternehmen ein Umdenken. Aber es lohnt sich.
  2. Glaube an die eigene Kreativität – und das sofort!
    Vertrauen in die eigene Kreativität heißt das eigene Leben aktiv gestalten. Die Autoren rufen dazu auf, eine andere Haltung und Lebenseinstellung einzunehmen: Glaube an deine eigene Kreativität. Sei bereit an die Grenzen zu gehen – solange bis du scheiterst. Habe den Mut Fehler zu machen. Scheitern wirft dich niemals zurück, sondern ist eine riesige Chance sich weiterzuentwickeln, umzudenken und zu lernen. Fehler sind Lerneinheiten, Probleme werden zu Fragen, aus Pflichterfüllung wird Leidenschaft.
  3. Tu es oder tu es nicht. „Ich werde es versuchen“ gilt nicht.
    Es geht nicht um die einzelnen Ideen, sondern darum loszulegen. Schritt für Schritt. Wie das geht? Sich Ziele setzen. Die Autoren empfehlen z. B. sich einen Monat lang jeden Tag wenigstens eine Idee oder Anregung aufzuschreiben. Erst fand ich das sehr ambitioniert. Aber dann habe ich es ausprobiert und es funktioniert. Meine Ideensammlung wächst. Vielleicht nicht jeden Tag aber so gehen mir gute Ideen nicht verloren. Und ich habe gelernt: ich bin kreativ.

Leg los! Trau dich auch und sei kreativ! Und werde ab September ein PhantoMind! ;o)