Produktvariationen, Innovationen und Crowdsourcing

Von McDonalds kennen wir sie inzwischen alle: die Aktion „Mein Burger“, bei der man seinen eigenen Burger kreieren kann. McDonalds fragt all seine Kunden, was sie sich von ihnen wünschen. Sie geben ihnen die Möglichkeit, ihre eigenen Wünsche und Ideen in das Unternehmen einzubringen. Somit nutzt McDonalds diese Aktionen als Instrument der Kundenbindung – und betreibt gleichzeitig eine optimale Marktforschung. Die „Masse der Menschen“ dient hierbei als Quelle: Crowdsourcing.

people-312122

Weiterlesen…


Neue Büroausstattung für PHANTOMINDS

Heute informieren wir mal nicht, sondern bitten um Mithilfe. 😉

Wir wünschen uns eine schöne, neue Büroausstattung! Deshalb nehmen wir am Startup-Gewinnspiel von schaefer-shop.de teil.
Ob wir gewinnen oder nicht, liegt an euch: der Gewinner ist derjenige, der die meisten Facebook-Likes bekommt! Bzw. die drei Start-ups mit den meisten Likes bekommen jeweils den Hauptpreis: eine komplette Konferenzraum-Ausstattung im Wert von ca. 3.000€. Das wäre toll…

Weiterlesen…


Plattformlaunch mit ROBINSON CLUB-Projekt

Die PHANTOMINDS-Community ist online!

Heute ist ein großer Tag für uns. Es ist soweit: wir launchen unsere Community Plattform mit einem wirklich interessanten Projekt des ROBINSON CLUBs!

Bei unserem Crowdsourcing-Projekt geht es um das Thema „Urlaub buchen“. Wenn wir eine Urlaubsreise buchen möchten, hat jeder von uns meist bestimmte Vorstellungen und Bilder vom zukünftigen Reiseziel im Kopf. Wird es eher ein Strandurlaub oder geht’s zum Wandern in die Berge? Lieber die ausländische Kultur erleben oder sich hauptsächlich sportlich betätigen? Verreist man alleine, mit Partner oder Freunden? Und wie lange?

ROBINSON

Weiterlesen…


Kongress Junge IKT-Wirtschaft

PhantoMinds in Berlin!

Am Donnerstag, den 07.05.2015, besuchten wir den Kongress „Junge IKT-Wirtschaft: Gründen – Investieren – Wachsen“ in Berlin. Ins Leben gerufen wurde der Kongress vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Wir waren dort als „Junges IKT-Unternehmen“ vertreten und konnten uns an einem eigenen Stand präsentieren.

logo ikt

Neben der Ausstellungshalle mit rund 100 Ständen fanden außerdem noch Vorträge und Podiumsdiskussionen statt. Einige Unternehmen hatten zudem die Möglichkeit, ihr Unternehmen zu präsentieren um sich potentiellen Partnern oder Investoren vorzustellen. Ein Networking-Tool erleichterte den knapp 500 Teilnehmern die Kontaktaufnahme untereinander.

Weiterlesen…


Happy Birthday PhantoMinds!

Eins, zwei, drei! Im Sauseschritt

Läuft die Zeit; wir laufen mit.

Danke an Wilhelm Busch, denn besser können wir den Zustand nicht beschreiben, den wir als Gründer eines Start-ups durchlaufen.

Da vergehen gefühlt ein paar Tage und schon ist ein Jahr PhantoMinds rum! Gestartet sind wir offiziell am 24.04.2014. Vorher haben wir mehrere Wochen an unserem Namen rumgeschraubt, bis es letztendlich PhantoMinds wurde. Damals saßen wir noch an einem Küchentisch im schnuckeligen Winterhude. Dann im Mai endlich in ein eigenes Büro. Hier sitzen wir heute immer noch, müssen uns aber bald vergrößern! Wer diesbezüglich Tipps hat, die bezahlbar sind: immer her damit! Weiterlesen…


Was steckt hinter der Ideenwerkstatt?

Die Ideenwerkstatt ist ein Projekt des Magazins StartingUp, mit PhantoMinds und Lexoffice als offizielle Partner sowie dem Business Angel Network Deutschland e.V. BAND.

 

Mit der Ideenwerkstatt wollen wir Ideen für neue Geschäftsmodelle vorstellen. Dafür überlegen wir uns ein mögliches Grobkonzept für ein neues Geschäftsmodell – dieses dann auf seine Funktionalität zu überprüfen und die Details auszuarbeiten, ist eure Aufgabe!

Es geht darum, von Ideen über Meinungen und Anregungen bis hin zu Strategien und Konzepten immer konkretere Vorschläge für das Geschäftsmodell zu machen. Unser Wunsch ist es, dass am Ende ein (theoretisch) umsetzbares Modell entsteht, welches einer von euch auch in die Realität überführt.

Weiterlesen…


E-Health: Wie digitale Innovationen die Zukunft der Gesundheitsbranche verändern

Die medical-logoGesundheitsbranche ist wie viele andere Branchen auch im Wandel, denn auch hier hat die digitale Revolution bereits Einzug gehalten und bringt viele Veränderungen mit sich. Das so genannte „E-Health“ ist zu einem bedeutenden Thema geworden. „Unter eHealth fasst man Anwendungen zusammen, die für die Behandlung und Betreuung von Patientinnen und Patienten die Möglichkeiten nutzen, die moderne Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) bieten.

 

„eHealth ist ein Oberbegriff für ein breites Spektrum von IKT-gestützten Anwendungen, wie z.B. Anwendungen der Telemedizin, in denen Informationen elektronisch verarbeitet, über sichere Datenverbindungen ausgetauscht und Behandlungs- und Betreuungsprozesse von Patientinnen und Patienten unterstützt werden können“ (laut Bundesministerium für Gesundheit). Zum Beispiel: Kommunikation via IT zwischen Arzt und Patient in Form von Videochat. Oder: eine Fernüberwachung der Vitalfunktionen eines Patienten. Aber auch schon die reine Bereitstellung von Informationen für Patienten oder Ärzte über geeignete, sichere Portale zählt zur „elektronischen Gesundheit“. Weiterlesen…


Einer geht, einer kommt…

Unserem lieben Praktikanten Tony müssen wir jetzt leider Auf Wiedersehen sagen – seine Praktikumszeit bei uns ist zu Ende. Vielen Dank für dein Engagement, es hat Spaß gemacht mit dir zusammen zu arbeiten! :-)

Dafür stellen wir euch heute unseren Programmierer Chris vor, der nun bereits seit zwei Monaten fleißig mit uns PhantoMinds weiter nach vorne bringt!

Chris RosburgHey! Mein Name ist Chris Rosburg und ich bin leidenschaftlicher Full Stack Developer. Schon in meiner Kindheit habe ich es geliebt meine Fähigkeiten am PC auszuprobieren und weiter zu entwickeln. Seitdem habe ich meinen Fingerabdruck in zahlreichen Projekten verewigt.

Bei den PhantoMinds ist es meine Aufgabe mich um alle technischen Belange zu kümmern sowie cooles Zeugs zu bauen. Ich bin gespannt, was wir gemeinsam erreichen und aufbauen können!


PHANTOMINDS auf der CeBIT 2015

Diese Woche haben wir die CeBIT in Hannover besucht. CeBIT steht übrigens für „Centrum für Logo der CeBIT Büroautomation, Informationstechnologie und Telekommunikation“ – und der Name ist Programm. Ob man einen neuen Server, eine Cloud-Lösung, Office-Dienste oder –Programme sucht – hier wird man garantiert fündig. Dieses Jahr ist das Thema „d!conomy – Die vierte industrielle Revolution, die radikale Innovationen und disruptive Geschäftsmodelle hervorbringen wird.“ „d!conomy“ steht für „digital economy“. Es geht also um die Digitalisierung, welche die Wirtschaft aufwirbelt  mit dem Potential, Geschäftsmodelle zu revolutionieren und spannende Innovationen hervorzubringen.

Besonders angetan hat es uns natürlich die code_n-Halle: dort tummeln sich viele Start-ups, die ihre neuen Geschäftsmodelle vorstellen. Den diesjährigen code_n-Award hat das Berliner Start-up relayr mit seinem Internet-of-Things-Baukasten WunderBar gewonnen – Glückwunsch! Wir freuen uns auf den Austausch mit euch. Zusätzlich beeindruckt haben uns die interessanten Vorträge von Start-up-Gründern, die nicht nur gut besucht waren, sondern auch den richtigen Spirit vermitteln konnten. Nur als Beispiel sehr cooler Vortrag von „uberforce“ – ein SalesForce-Anbieter für Start-ups. Weiterlesen…